Was ist eine Breitband-Lichtquelle?

 

Im Gegensatz zu den sehr schmalbandigen monochromatischen Lichtquellen, deren Intensit├Ątsverteilung einer schmalen Spitze ├Ąhnelt, liefern Breitband-Lichtquellen polychromatisches Licht, ├╝ber einen gr├Â├čeren Wellenl├Ąngenbereich hinweg.
In der Natur entstehen solche Intensit├Ątsverteilungen beispielsweise in Gaswolken aus der ├ťberlagerung vieler schmalbandiger Emissionen, z. B. in Molek├╝lspektren. Je nach Lichtquelle kann es innerhalb des Breitband-Bereichs Intensit├Ątsschwankungen geben, die bei der technischen Nutzung ber├╝cksichtigt werden m├╝ssen.
Beispiele solcher Lichtquellen sind thermische Lichtquellen (Halogen-Lichtquellen, Xenon-Gasentladungslampen, Lasergepumpte Plasmalichtquellen) oder auf Fluoreszenz beruhende Lichtquellen (LEDs, Lasergepumpte Wei├člichtquellen). Aus der Emission solcher Lichtquellen kann mit einem Monochromator ein frei w├Ąhlbarer schmalere Wellenl├Ąngenbereich isoliert werden.

Welche Breitband-Lichtquellen gibt es?

Beispiele f├╝r Breitband-Lichtquellen sind Halogenlampen, Xenon-Gasentladungslampen, Lasergepumpte Plasmalichtquellen, Wei├člicht-LEDs und lasergepumpte Wei├člichtquellen.

 

Welche Vorteile haben Breitband-Lichtquellen?

Aus dem Licht einer Breitband-Lichtquelle kann mit einem Monochromator ein frei w├Ąhlbarer, schmalere Wellenl├Ąngenbereich isoliert werden.