Was ist ein Interferenzfilter?

 

Interferenzfilter bestehen aus mehreren d√ľnnen Schichten (typischerweise zwischen 10nm und 1¬Ķm) aus dielektrischen transparenten Materialien mit unterschiedlichen Brechungsindizes, die auf einem Substrat aufgebracht sind. Diese Schichtsysteme sind so konstruiert, dass sie Licht einer bestimmten Wellenl√§nge durchlassen und andere Wellenl√§ngen reflektieren. Dies wird durch die Interferenz von Lichtwellen erreicht, die an den Grenzfl√§chen zwischen den Schichten transmittiert und reflektiert werden. Die Dicke und der Brechungsindex der Schichten werden so gew√§hlt, dass die transmittierten und reflektierten Wellen konstruktiv oder destruktiv interferieren, abh√§ngig von der Wellenl√§nge des Lichts. Auf diese Weise k√∂nnen Interferenzfilter so ausgelegt werden, dass sie f√ľr einen gew√ľnschten Wellenl√§ngenbereich durchl√§ssig sind, w√§ren sie Licht mit anderen Wellenl√§ngen reflektieren. So k√∂nnen Langpass-, Kurzpass– und Bandpassfilter hergestellt werden. Wenn steilen Flanken ben√∂tigt werden, sind Interferenzfilter die beste Option. F√ľr Anwendungen bei denen z.B. Reflektion unerw√ľnscht ist eignen sich wiederum absorbierenden Farbglasfilter besser.

Wie funktioniert ein Interferenzfilter?

Ein System aus d√ľnnen dielektrischen Schichten mit unterschiedlichen Brechungsindizes wirkt durch Interferenzeffekte an den Grenzfl√§chen zwischen den Schichten als Filter und l√§sst bestimmten Wellenl√§ngen passieren w√§ren andere Wellenl√§ngen reflektiert werden.

 

Wof√ľr werden Interferenzfilter verwendet?

Interferenzfilter können als Langpass-, KurzpassРund Bandpassfilter ausgelegt werden und finden große Verbreitung in Geräten der optischen Messtechnik.