Herzlich Willkommen bei Lightsource:

Jetzt Try-Out-Box bestellen:

Unsere Try-Out-Box für die lasergepumpte High-Brightness-Lichtquelle LS-WL1 enthält eine Reihe von vorbereiteten Experimenten, mit denen Sie die Funktionen der LS-WL1 kennenlernen können.
Dabei werden neben optischen Grundfunktionen wie Kollimation oder Fokussierung insbesondere auch die Stroboskop- und Triggerfunktionen anhand von Demonstrationsexperimenten ausprobiert.

Bitte beachten Sie bei allen Experimenten unbedingt die Sicherheitshinweise im beiliegenden Sicherheitsblatt.

Die einzelnen Experimente stellen wir Ihnen hier auch in Form kurzer Videos vor. Die meisten hier vorgestellten Funktionen gelten analog auch bei den andern Lichtquellen der LS-Serie.

Try-Out-box

Lasergepumpte Weißlichtquelle als
Try-Out-Box – Jetzt bestellen!



    Durch Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzbestimmung zur Kenntnis genommen habe.

    Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.

    1. Starting Up: die LS-WL1 wird in Betrieb genommen, und dabei Grundfunktionen und Bedienelemente erklärt. Anschließend wird das Breadboard für die Experimente aufgebaut.

    2. Kollimator: weil die LS-WL1 eine punktförmige Lichtquelle ist, lässt sich das Licht sehr gut bündeln und damit auch in große Entfernungen eine hohe Leuchtdichte erzeugen. Diese Zusammenhänge werden auch in einem Whitepaper erläutert.
    > Zum Whitepaper

    3. Fokussierung: nicht nur bündeln, sondern auch fokussieren kann man das Licht der LS-WL1 sehr gut. Hierbei erreicht man extreme Leuchtdichten!

    4. Homogenisierer: lightsource.tech bietet verschiedene Varianten von Homogenisierern basierend auf Mikrolinsen-Arrays an, die eine extrem gleichförmige Ausleuchtung eines quadratischen Beobachtungsfeldes erlauben. Das ist besonders für Machine Vision oder die Messtechnik von Vorteil. In diesem Experiment lernen Sie unseren Standard-Homogenisierer kennen.  

    5. Stroboskop-Modus: mit stroboskopischer Beleuchtung können schnelle Bewegungsvorgänge quasi „eingefroren“ werden. Damit werden faszinierende Beobachtungen möglich. In diesem Experiment dient ein kleiner optischer Chopper als Demonstrationsobjekt. Ein Ventilator oder eine elektrische Zahnbürste sind ebenfalls spannende Versuchsobjekte

    6. Pulse-Trigger-Modus: in diesem Experiment erweitern wir den Stroboskop-Aufbau durch eine optische Lichtschranke, die ein Triggersignal liefert. Damit können wir Lichtpulse mit der optischen Chopper-Scheibe synchronisieren. Dieser Modus ist besonders leistungsfähig z.B. in der Verbindung mit Kameras oder Spektrometern.

    Haben Sie Fragen zu den einzelnen Experimenten oder Funktionen der LS-WL1?

    Dann kontaktieren Sie uns gerne!

    Dirk Hönig – Kontakt

    Herr Dr. Dirk Hönig
    lightsource.tech






      Durch Absenden des Formulars bestätige ich, dass ich die Datenschutzbestimmung zur Kenntnis genommen habe.

      Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden uns zeitnah bei Ihnen melden.